Heimat- und Geschichtsverein

von 1984 Gittelde e.V.

Heimat- und Geschichtsverein
Gittelde von 1984 e.V.
37539 Bad Grund

Kontakt

Aktuell 1269 Besucher online

Ideenwerkstatt Gittelde-Teichhütte ist jetzt Teil des HGV


Der Satzungsänderung wird einstimmig zugestimmt.

Gittelde Es ist eine kleine Erfolgsgeschichte. Einerseits für die Interessengruppe der Ideenwerkstatt Gittelde und Teichhütte, die sehr erfolgreich mit ihren Projekten ist, um den Ort liebens- und lebenswert zu gestalten oder zu erhalten - und andererseits aber auch für den Heimat- und Geschichtsverein Gittelde (HGV). Denn dieser könnte in Zukunft nicht nur mehr Mitglieder bekommen, der HGV ist auch auf dem guten Weg, sich zu verjüngen.

Mitgliederversammlung ist sich einig

Denn einstimmig stimmte die Mitgliederversammlung jetzt dafür, die Ideenwerkstatt sozusagen unter ihre Fittiche zu nehmen. Das heißt, die Ideenwerkstatt ist jetzt Teil des HGV, im Grunde wie eine Sparte bei einem Sportverein. Der Vorsitzende des HGV, Olaf de Vries, betonte in seinem vorangegangenen Appell an die Mitglieder, dass es sich bei der Ideenwerkstatt um junge und engagierte Menschen handele, die dem Verein guttun würden. Der Zusammenschluss, wenn man es so nennen will, sei aber auch wichtig, damit die Ideenwerkstatt mit ihren Projekten versicherungstechnisch abgesichert sei.

Projekte bleiben dennoch eigenständig

Der Sprecher der Ideenwerkstatt, Joachim Grupe, erläuterte die Gründe. Zum einen sei es der Ideenwerkstatt bisher nicht möglich gewesen, ein eigenes Bankkonto zu eröffnen, und einen neuen Verein wollten die Teilnehmer aber auch nicht gründen. „Mit der Aufnahme der Ideenwerkstatt können sie jetzt rechtlich einwandfrei handeln. Die einzelnen Projekte werden nach wie vor von den Sprechern präsentiert und von der Gemeinschaft abgesegnet. Und über Überschüsse der Projekte verfügen auch nur die Projekte selbst“, so Grupe. Dazu käme noch, dass es durch den Anschluss an den HGV einfacher sei, Zuschüsse für die Projekte zu beantragen.

„Wir führen eine Buchführung und machen nicht einfach, was wir wollen, und das Küchenkabinett der Gemeinschaft fungiert als Kontrollorgan“. Anna Haberer, Teil des Küchenkabinetts, sagte, dass man erst einmal sehen wollte, wie es laufe, man habe sich ja erst einmal etablieren müssen.

Verein freut sich schon über fünf neue Mitglieder

Auf der jüngsten Versammlung der Ideenwerkstatt hätten gleich fünf Engagierte eine Eintrittserklärung für den HGV eingereicht, ergänzte de Vries. Der Verein heiße Heimat- und Geschichtsverein. „In diesem Fall liegt die Betonung auf Heimat. Und wenn zum Beispiel beim geplanten Nähcafé der Ideenwerkstatt Interessierten das Nähen beigebracht wird...“, so de Vries. „Dann macht das auch Geschichte“, ergänzte Haberer.

Die Satzungsänderung erfolgte unter Paragraf 2 (Zweck und Aufgaben des Vereins und der Ideenwerkstatt). Ergänzt wurde unter den Zielen: Bildung einer Ideenwerkstatt, die sich mit der Zukunftsentwicklung der dörflichen Gemeinschaft befasst und hierzu Projekte entwickelt. Diese soll Veranstaltungen durchführen, die der dörflichen Gemeinschaft dienen und ihren Zusammenhalt fördern.

Nächste Termine: Am Mittwoch, 8. Mai, findet der erste Gittelder Donnerstag ab 16 Uhr statt und am Sonntag, 26. August, gibt es wieder einen Dorfflohmarkt. Dorfkino am Samstag, 30. November und am Samstag, 25. Januar 2025.

 

Der neue Vorstand und die Ehrungen

Der neue Vorstand:

1. Vorsitzender Olaf de Vries, 2. Vorsitzende Lotte Luck, Schriftführerin Herma Niemann, Beisitzer Kathrin Blume-Gebhardt, Joachim Grupe und Katrin Kubitzki

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft

20 Jahre: Jesusa Hartmann, Werner Hartmann, Jutta Kristen, Norbert Kristen, Sonja Ulbrich, Hans-Joachim Brünig, Regina Brünig, Olaf de Vries

25 Jahre: Horst Ahrens, Doris Starfinger, Klaus Starfinger

35 Jahre: Harzklub Zweigverein Gittelde

40 Jahre: Günter Vokuhl, Thomas Kaufmann, Helge Güttler, Heimat- und Geschichtsverein Osterode