Heimat- und Geschichtsverein

von 1984 Gittelde e.V.

Heimat- und Geschichtsverein
Gittelde von 1984 e.V.
37539 Bad Grund

Kontakt

Aktuell 18 Besucher online

Aktuell

Pankgrafen besuchten das Mundloch des Ernst-August-Stollen in Gittelde

 

Während ihres Besuchs der befreundeten Partnerstadt Osterode, machte die Alte Pankgrafenvereinigung Berlin einen Abstecher nach Gittelde

Gittelde (hn). Im Rahmen ihres Besuches in der befreundeten Partnerstadt Osterode, frühere Vasallenstadt, kamen am vergangenen Freitag 35 Mitglieder der Vereinigung Alte Pankgrafen Berlin und Mitglieder aus Osterode

auch nach Gittelde, um sich das Mundloch des Ernst-August-Stollens anzusehen, der seit 2010 Teil des Unesco Kulturwelterbes Oberharzer Wasserregal ist.

Weiterlesen ...

Die Standorte der Gittelder Apotheken

 

Der Heimat- und Geschichtsverein hatte zu einem Rundgang durch Gittelde auf den Spuren der Apothekengeschichte eingeladen. Dabei genossen rund 50 Interessierte das Wetter und die Vorträge von Uwe Kipp

Gittelde (hn). Die Geschichte der Gittelder Apotheke reicht zurück bis ins Jahr 1688, wodurch sie zu einer der ältesten Landapotheken im ehemaligen Land Braunschweig zählt.

Weiterlesen ...

Zahlreiche Gäste beim Heimat- und Geschichtsverein Gittelde

Traditionsgemäß hatte der Heimat- und Geschichtsverein Gittelde zu einem Vortrag in das Gemeindezentrum eingeladen. Und Uwe Kipp lud zu einem „virtuellen Rundgang“ durch den Flecken ein, nachdem der erste Vorsitzende, Olaf de Vries, Gäste und Referenten aufs herzlichste begrüßt hatte.

Weiterlesen ...

Wer kann helfen?

Ich darf mich an Sie mit der Bitte um Unterstützung wenden. Ich betreibe Familienforschung zu meiner väterlichen Familie "Klußmann" die aus dem Raum Kirchdorf/Uchte stammt. Ein Bruder meines Urgroßvaters hat sich in Gittelde niedergelassen. Über ihn ist nicht viel bekannt, hier das, was wir wissen:

Name: Georg Klußmann
Geboren: Herbst 1851 in Kirchdorf/Uchte
Gestorben: Unbekannt
Familienverhältnisse: Verheiratet, ein Sohn (der später in einem unbekannten Ort in der Nähe von Alfeld lebt)
Beruf: Er hat in Gittelde mindestens bis 1936 einen Kaufmannsladen, in dem es Lebensmittel und auch Kautabak gibt

Sollten Sie anhand dieser Angaben rekonstruieren können wo dieser Laden war (Adresse), ob das Haus heute noch steht, wo der Mann gelebt hat, mit wem er verheiratet war oder wann er verstarb, dann würde ich mich über eine Nachricht sehr freuen. Im Gegenzug schicke ich Ihnen dann auch gerne die Informationen, die ich über seine Eltern, Großeltern etc. recherchiert habe.

Gerne können Sie mich auch an andere verweisen, die hierzu eventuell mehr sagen könnten. Ich freue mich in jedem Fall, von Ihnen zu hören!

Mit freundlichen Grüßen
Niels Klußmann

Wer Herrn Klußmann helfen kann, wende sich doch bitte an ein Vorstandsmitglied des HGV Gittelde. Vielen Dank.

Olaf de Vries neuer Vorsitzender des HGV Gittelde

 

Gittelde (pb). Beim Heimat- und Geschichtsverein Gittelde standen Wahlen an, die einen Führungswechsel mit sich brachten. Denn Horst Ahrens, der zuletzt den Vorsitz in den Händen hielt, stellte sich nicht noch einmal für dieses Ehrenamt zur Verfügung.

Weiterlesen ...

Gemischter Chor Teichhütte überreicht Vereinsfahne und Spende an HGV

Gemischter Chor Teichhütte überreichte auch finanzielle Erinnerungen

Horst Ahrens, Jens Schoon, Renate Möhrs, Lieselotte Luck, Margret Innesberger, Harald Propst, Melanie Meier und Beate Wittenberg (v.l) in der Heimatstube des Heimat- und Geschichtsvereins Gittelde
Foto: Bordfeld

(pb) Dass der Gemischte Chor Teichhütte, welcher auf eine über 120 Jahre währende Geschichte zurück blicken kann, aber in diesem Jahr seine Notenhefte vollends zugeschlagen hat, dürfte jedem noch in wehmütiger Erinnerung sein. Dafür, dass er aber nie in Vergessenheit geraten möge, hatte sich der Vorstand eine ganz besonders erfreuliche Aktion überlegt.

Dazu hatten die erste Vorsitzende, Beate Wittenberg, Schriftführerin Margret Innesberger und Kassiererin Renate Möhrs in Absprache mit dem ersten Vorsitzenden des Heimat- und Geschichtsvereins Gittelde, Horst Ahrens und seiner Stellvertreterin Lieselotte Luck, ein Treffen in der Heimatstube arrangiert. Eingeladen waren Harald Propst, Vorsitzender der DLRG Gruppe Westharz sowie der erste Vorsitzende, Jens Schoon, und die zweite Vorsitzende, Melanie Meier, vom Kindergarten-Förderverein und natürlich Horst Ahrens geladen.

Der ergriff als erster das Wort und erinnerte daran, dass dieser Chor ein beträchtliches Stück Dorfgeschichte geschrieben hat. Wie hervorragend sein stimmliches Volumen einst war, mache die Zelter-Plakette deutlich, die ihm vor 20 Jahren anlässlich des 100jährigen Bestehens überreicht wurde.

Dann ließ es sich Beate Wittenberg nicht nehmen, deutlich zu machen, warum sie zu diesem Treffen geladen hatte. Zuerst einmal überreichte sie drei inhaltsreiche Flachgeschenke. In denen war zu gleichen Teilen das Restvermögen des Chores zu finden. Die Fahne, die Tischglocke, die Plakette und viele Bücher, die nicht nur Noten beinhalten, überreichte sie Horst Ahrens mit der Bitte, sie als ein Stück Geschichte in der Heimatstube auszustellen. Und der sicherte zu, dass dieser Wunsch für ihn ein liebenswerter Befehl sei.

Harald Propst und Jens Schoon sicherten zu, dass sie diese großzügige Spende im Interesse des Nachwuchses umsetzten werden.

Zelter-Plakette

Die Zelter-Plakette wurde 1956 von Bundespräsident Theodor Heuss als staatliche Auszeichnung als Auszeichnung für Chorvereinigungen, die sich in langjährigen Wirken besondere Verdienste um die Pflege der Chormusik, des deutschen Volksliedes und damit um die Förderung des kulturellen Lebens erworben haben, gestiftet. Gestaltet wurde sie von dem Kölner Bildhauer Heribert Calleen.