Heimat- und Geschichtsverein

von 1984 Gittelde e.V.

Heimat- und Geschichtsverein
Gittelde von 1984 e.V.
37539 Bad Grund

Kontakt

Aktuell 3 Besucher online

Aktuell

Gittelde – eine international operierende Finanz- und Handelsmetropole

Diese Schlagzeile wird sicherlich zunächst ungläubiges Stirnrunzeln auslösen, denn unter einer Finanz- und Handelsmetropole stellt man sich heute Millionenstädte wie Frankfurt am Main, New York oder London mit ihren Börsen und Bankenvierteln vor, aber ganz bestimmt nicht Gittelde, diesen kleinen, beschaulichen Ort am westlichen Harzrand. Bei einem Besuch in Gittelde wird man jedoch vielleicht unter anderem eine Besonderheit feststellen, nämlich dass hier zwei alte Kirchen stehen - für einen Ort dieser Größe durchaus ungewöhnlich. Und tatsächlich: Diese beiden Kirchen sind das letzte, heute noch sichtbare Zeichen einer längst vergangenen Zeit, in der Gittelde einen Fernhandelsmarkt mit eigener Münzstätte besaß. Die Anfänge dieser bedeutsamen Entwicklung reichen bis ins 9. Jahrhundert n. Chr. zurück.

Weiterlesen ...

Hobby und Handwerkermarkt zog viele Interessenten an

Gittelde (pb). Auf dem „Alten Schulhof" zu Gittelde herrschte ein buntes Markttreiben. Denn der Heimat- und Geschichtsverein hatte dieses Gelände zusammen mit vielen Hobbyisten und Handwerkern in ein Ausstellungsgelände verwandelt, wo es viel zu sehen, zu hören und zu schmecken gab.

Da durfte beispielsweise zugeschaut werden, wie der Wallach, der an Pippi Langstrumpfs „Herrn Nilsson" erinnerte, beschlagen wurde.

HGVHufschmied2 HGVHufschmied

Nicht ein PS, sondern 30 PS hatte dahingegen ein Trecker, der 1939 in Nordhausen gebaut wurde, zu den ersten Treckern gehörte, die in Gittelde rollten,30 Jahre in Ost-Polen im Schlamm stand, und von Frederik sowie Heinz Uhde in vier Jahren Geduldsarbeit wieder flott gemacht wurde.

HGVOldtimer-Trecker3HGVOldtimer-Trecker1HGVLederschmiede

Außerdem durfte beispielsweise einer Lederschneiderin ebenso zugeschaut werden wie einer Korbflechterin, welche Sitzflächen für Stühle herstellte.

HGVFlechten1

Ein Bienenvolk stieß auf so großes Interesse wie die Möglichkeit, sich im Wünschelrutenlaufen zu versuchen. Die Forscher/innen jeden Alters staunten nicht schlecht, wenn sie Erfolg hatten.

Viele andere Handarbeiten – von Wolle bis hin zu Holz – stießen auf nicht minder weniger Interesse der Besucher/innen. Gleiches darf über die Gäste des Museums gesagt werden, sie alle wollten mal eine überaus abwechslungsreiche Reise in die Vergangenheit machen oder auch das Gedächtnis auffrischen.

HGVMuseum

Besonders wurde aufgehorcht, als der Harzklub Gittelde und die Windhäuser Burgfinken als Heimatgruppe ihre Stimmen erhoben und nicht „nur" die Gittelder Hymne erklingen ließen.

HGVGesangverein

Für deftige Speisen und kühle Getränke war ebenso gesorgt, wie für Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Am Ende waren sich Lotte Luck, Brunhilde Nickisch, Katrin Kubitzky, Olaf de Vries, Uwe Kipp, Karola Hennig, Werner Hartmann, Hannelore Beckmann und Horst Ahrens einig, dass dieser Markt eine überaus gut gelungene Premiere war, die eine Fortsetzung erhalten wird.

Fotos: Petra Bordfeld

1. Gittelder Hobby - und Handwerkermarkt

Gittelde (pb). Der Heimat- und Geschichtsverein Gittelde lädt am Samstag, 6. Juni, zum ersten Gittelder Hobby -und Handwerkermarkt ein. Dafür wird der „Alte Schulhof“ von 12.30 bis 17.30 Uhr zu einem Ausstellungsgelände mit vielen Aktionen umgestaltet.

Weiterlesen ...

JHV des HGV Gittelde 2015

Gittelde (pb). Dass 2014 alles andere, als ein langweiliges Jahr für den Heimat- und Geschichtsverein Gittelde war, machte der erste Vorsitzende, Horst Ahrens, einer großen Teilnehmerschaft der Jahreshauptversammlung im Gemeindesaal des Pfarrhauses deutlich.

Dieser ungewöhnliche Tagungsort wurde übrigens aus dem triftigen Grunde gewählt, weil der DRK-Kindergarten wegen eines Wasserschadens umziehen musste, und einige Mädchen und Jungen Unterkunft im Gemeindezentrum gefunden haben.

Um das erst möglich zu machen, hatte sich der Vorstand des HGV übrigens ganz spontan dazu entschlossen, sowohl im Stall als auch in der Heimatstube das Mobiliar des Gemeindezentrums einzulagern. Zurzeit finden dort eh keine Führungen statt, und Staub gewischt wird erst im Frühjahr. Ahrens dankte der ev. Kirchengemeinde Gittelde dafür, dass sie den Saal des Pfarrhauses für die Tagung zur Verfügung gestellt hatte.

Weiterlesen ...